Technik TÜV Seminare

Industriemeister

Fachweiterbildungen zum Geprüften Industriemeister (IHK)

Industrie 4.0, technische Innovationen, Neugestaltung von Produktionsverfahren, wirtschaftliche Krisensituationen und die zunehmende Globalisierung der Weltwirtschaft stellen Betriebe vor ständig neue Herausforderungen. Das kann nur mit Fach-und Führungskräften gelingen, die motiviert und hochqualifiziert sind.

Die Fachweiterbildungen zum Geprüften Industriemeister (IHK) bereiten auf interessante beruflichen Perspektiven von der Fach- zur Führungskraft vor.

Zu unseren Meisterlehrgängen

ANZEIGEN

Bei der TÜV Rheinland Akademie eignen sich die Teilnehmer in unterschiedlichen, bundesweit angebotenen Meisterlehrgängen das Fachwissen an, das ihnen erlaubt, auf die nächste Stufe der perönlichen beruflichen Karriereleiter zu steigen.

Meisterlehrgänge bieten wir zu folgenden Fachrichtungen an:

  • Elektrotechnik:

    Meister Elektrotechnik planen und steuern die Fertigung, Montage und Inbetriebnahme von z. B. Fertigungseinrichtungen. Sie verantworten die Funktionsfähigkeit der Anlagen sowie die Auswahl und Konfiguration mess-, steuerungs- und regelungstechnischer Systeme.

  • Kunststoff & Kautschuk:

    Industriemeister dieser Fachrichtung koordinieren und überwachen Fertigungsprozesse in der Kunststoff- und Kautschukverarbeitung. Sie wählen Formgebungs- und Veredelungsverfahren und sind für die Montage der Produkte sowie deren Funktionsfähigkeit verantwortlich.

  • Logistik:

    Die Entwicklung logistischer Konzepte und Gewährleistung eines optimalen Materialflusses gehören zu den Hauptaufgaben von Logistikmeistern. Sie steuern die produktspezifische Lagerung, den fachgerechten Transport gemäß geltender Vorschriften sowie die Warenbestandskontrolle.

  • Metall:

    Meister der Fachrichtung Metall planen, überwachen und optimieren Fertigungsprozesse, die Konfiguration von Anlagen und sichern fachgerecht Produktions- und Montagearbeiten. Sie planen Produktionskapazitäten, Materialbedarf und Personaleinsatz.

  • Schutz & Sicherheit:

    Meister für Schutz und Sicherheit arbeiten z. B. für den Objekt-, Personen- oder Brandschutz. Sie führen Gefährdungsanalysen durch und erarbeiten Sicherheitskonzepte. Im Rahmen dieser Schutzmaßnahmen organisieren und koordinieren sie Arbeitsabläufe und sind für die Funktionsfähigkeit der Sicherheitseinrichtungen verantwortlich.


Odoo image and text block

 

Die Ausbildung zum Industriemeister gliedert sich in drei Teile:

Teil A: Berufs- und Arbeitspädagogik (AEVO)

Die Teilnehmer erlernen pädagogische, didaktische und methodische Inhalte im Rahmen der Vorbereitung auf die Prüfung zur Ausbildereignung (AEVO), um die Auszubildenden in ihrem Betrieb qualifiziert bei ihrer betriebliche Ausbildung anleiten und unterstützen zu können.


Teil B: Fachübergreifende Inhalte

Teilnehmer eines Meisterlehrgangs erlernen Kenntnisse über das spezifische Fachwissen hinaus, um stets in der Lage zu sein, sich auf Veränderungen einstellen zu können und darauf adäquat reagieren zu können.


Teil C: Fachspezifische Inhalte 

Sie benötigen aber natürlich auch das ganz spezielle Fachwissen, das auf ihre gewählte Fachrichtung ausgerichtet ist. Die Inhalte sind so aufbereitet, dass die Teilnehmer gezielt auf ihre IHK-Prüfung vorbereitet werden.

Die Meisterausbildung im Überblick. 
Geprüfter Industriemeister (IHK) TÜV Rheinland Akademie

An der TÜV Rheinland Akademie lernen die Teilnehmer der Meisterlehrgänge berufsbegleitend.

Nach dem neuen Lernkonzept der Generation 4.0 wird in einer Kombination aus Präsenzunterricht und Live-Online-Trainings gelernt. Dies ermöglicht individuelle, der persönlichen und beruflichen Situation angepasste Lernorte und begeistert die Teilnehmer.

Die Weiterbildung zum Industriemeister ist so aufgebaut, dass zunächst die Inhalte vermittelt werden, die für den Prüfungsteil B - Basisqualifikationen erforderlich sind. Anschließend werden die fachsprezifischen Inhalte des Prüfungsteils C - Handlungsspezifische Qualifikationen - behandelt.

Übrigens: Der Abschluss als Geprüfter Industriemeister (IHK) ist, wie der Bachelorabschluss, auf Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR).



TÜV Rheinland - Referenz


Meister werden in Zeiten von Industrie 4.0

Jürgen Pieper

Warum ist es sinnvoll einen Meisterabschluss zu erlangen? Ist der Meister überhaupt noch aktuell?

Der Meister ist aktueller denn je. Gerade in Zeiten von Industrie 4.0 und Digitalisierung ist qualifiziertes Fach- und Führungspersonal immens wichtig. Der Meister hat es künftig mit noch anspruchsvolleren Aufgaben zu tun. Er plant, steuert und überwacht Arbeitsprozesse, was bei der immer stärkeren Verzahnung zwischen Zuliefer- und Produktionsunternehmen immer umfangreichere Tätigkeiten bedeutet. Daher ist der Bedarf nach qualifizieren Führungskräften im mittleren Management, die auch Verantwortung übernehmen, sehr hoch.

Wie sehen Sie die Rolle des Meisters in Zeiten von Industrie 4.0?

Ein Meister ist heute, aus meiner Sicht, eine Führungskraft, die das eigene Team durch Übertragung von Verantwortung und Aufgaben zum Ziel bringt. Er ist aber andererseits auch Mentor, Interessensvertreter, Trainer und Weiterentwickler. Meiner Meinung nach ist er erst in zweiter Linie eine Fachkraft mit besserer Qualifikation. Und um auf die "Industrie 4.0" noch einmal zurückzukommen, 4.0 heißt ja, dass wir bereits drei vorangegangene wichtige industrielle "Revolutionen" hatten, zuletzt die Computerisierung, die sich schleichend in unsere Leben eingebracht hat. Jetzt haben wir die Digitalisierung zu fassen und dies müssen vor allem auch Bildungsträger wahrnehmen, dass sie mit ihren Lernkonzepten sich der Zeit anpassen. Die TÜV Rheinland Akademie ist da auf einem guten Weg.

Was ist das Besondere an der Ausbildung an der TÜV Rheinland Akademie?

Das Lernkonzept der Meisterschule der TÜV Rheinland Akademie ist insofern besonders, da es durch die Kombination aus Präsenzunterricht und Live-Online-Training (LOT) einzigartig ist. Hier werden die Vorteile beider Arten der Unterrichtsgestaltung miteinander verknüpft und alle Aspekte der modernen Kommunikation berücksichtigt. Schön an den LOT-Einheiten ist, dass ortsunabhängig an dem Unterricht teilgenommen werden kann, durch die Aufzeichnungen dieser Online-Unterrichtseinheiten wird das Nacharbeiten und Wiederholen der Unterrichtsinhalte deutlich vereinfacht. Und zu guter Letzt bedeutet diese Unterrichtsform auch, dass die Teilnehmer Zeit und Kosten für eine Anfahrt sparen.

Was möchten Sie den Teilnehmern noch mit auf den Weg geben?

Eines meiner Ziele ist natürlich, zu vermitteln, was für eine erfolgreiche Karriere in der Wirtschaft notwendig ist. Die  Meisterschule ist da eine sehr gute Vorbereitung auf das, was eine gute Führungskraft ausmacht. Der Abschluss einer berufsbegleitenden Weiterbildung zeigt dem potentiellen Arbeitgebern, dass derjenige, der die lange Doppelbelastung mit Arbeit, Fachweiterbildung und Familie "gemeistert" hat, sehr belastbar ist. Ich gebe meinen Teilnehmern zu Lehrgangsbeginn immer mit auf den Weg, dass sie die Meisterschule besuchen, um Führungskraft zu werden. Und im Laufe des Lehrgangs ist immer mehr zu beobachten, wie sich die Teilnehmer immer mehr zur Führungspersönlichkeit entwickeln, die auch nach Feierabend nicht mehr abgelegt wird.

Jürgen Pieper war viele Jahre in Führungspositionen der Logistik- und Personalbranche tätig und ist jetzt freiberuflicher Vertriebs- und Bewerbungstrainer, Dozent in der Industriemeisterausbildung sowie ehrenamtliches Mitglied in IHK-Prüfungsausschüssen.

 Infobroschüre Industriemeister
Broschüre Geprüfter Industriemeister (IHK)

 Infobroschüre Industriemeister
Broschüre Geprüfter Logistikmeister (IHK)

Infobroschüre Industriemeister
Broschüre Geprüfter Industriemeister (IHK) - Metall
Infobroschüre Industriemeister
Broschüre Geprüfter Meister Schutz und Sicherheit (IHK)
Infobroschüre Industriemeister
Broschüre Geprüfter Industriemeister (IHK) - Elektrotechnik
 Download zu Industriemeister
Tipps zur Finanzierung Ihrer Weiterbildung
Referenzen Industriemeister TÜV Rheinland

Ehemalige Teilnehmer sprechen aus Erfahrung


Unsere Absolventen haben sich in den Meisterlehrgängen fundiertes Fachwissen, die  Fähigkeit zum wirtschaftlichen Denken und zur selbstständigen Übernahme von Aufgabengebieten und Verantwortung erarbeitet. Dies ist ihre Basis für einen Aufstieg ins mittlere Management.

FAQ Industriemeisterlehrgang

FAQ

Fragen zur Zulassung, Finanzierung oder ähnlichem für Ihren Industriemeisterlehrgang bei der TÜV Rheinland Akademie? Hier finden Sie alle Antworten.