Lager, Logistik und Supply Chain Management TÜV Seminare

Supply Chain Management

Kompetenzentwicklung in Supply Chain Management - Tätigkeiten rundum die Wertschöpfungskette -

TÜV Rheinland bringt Sie auf Kurs.

Nicht nur Großunternehmen sondern auch mittelständische Unternehmen agieren zunehmend in internationalen Netzwerken, um sich ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Volatile Märkte erfordern dabei mehr denn je eine flexible und marktorientierte Ausrichtung der Supply Chain. So hat sich die effektive Planung und Gestaltung von Beschaffungs-, Produktions- und Logistiknetzwerken längst zu einem strategischen Wettbewerbsfaktor entwickelt. Dieses setzt entsprechend exzellente Kenntnisse und einem umfassendes Verständnis der Zusammenhänge und Prozesse im Supply Chain Management voraus.

Trainieren Sie in unserem Praxisworkshop Supply Chain Management in der Praxis, wie Sie logistische Ketten und Prozesse optimieren, Kosten entlang der Wertschöpfungskette senken und die Effizienz steigern! Dank interaktiver Modellsimulationen perfektionieren die Teilnehmer ihr Supply-Chain-Know-how und werden zum Antreiber einer umfassenden Optimierung von Supply-Chain-Prozessen. Informieren Sie sich in unserem Workshop über die Bausteine einer modernen, leistungsfähigen Supply Chain! Im Seminar „Lean Logistics.Supply-Chain-Optimierung" lernen Sie anhand alltagsnaher Planspiele Lean Management in der logistischen Anwendung kennen und auf die Belange Ihres Unternehmens zu übertragen.

Zu unseren Weiterbildungen zum Thema
Supply Chain Management

ANZEIGEN

TÜV Rheinland - Referenz

Andreas Zamostny

Referent Nachhaltiges Lieferkettenmanagement

Inwieweit sind Nachhaltigkeitsstandards schon heute im Lieferkettenmanagement etabliert?

Mehr und mehr Unternehmen - insbesondere aus dem B2C-Bereich, aber auch große B2B-Unternehmen - definieren Nachhaltigkeitsstandards für ihre Lieferanten, z.B. in Form eines Verhaltenskodex oder in den Einkaufsbedingungen. Immer häufiger werden konkrete Nachweise zur Einhaltung von Umwelt-, Sozial- und Anti-Korruptionsstandards gefordert, u.a. im Rahmen von Selbstbewertungen oder Audits. Selbstbewertungen (Self-Assessments) werden vielfach über Lieferantenplattformen wie Achilles, EcoVadis, NQC oder Sedex abgefragt. Vom Gesetzgeber gibt es vor allem beim Umweltschutz klare Vorgaben hinsichtlich Schadstoffausstoß und CO2-Emissionen, um nur ein Beispiel zu nennen. Immer stärker rücken die Menschenrechte und Arbeitsbedingungen in den Fokus der Gesetzgeber. Groß-Britannien und Frankreich haben bereits entsprechende Gesetze mit Fokus Lieferkette. In Deutschland und vielen weiteren Ländern ist der Nationale Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte in aller Munde, der sich auch auf Lieferketten bezieht.

Konkret nachgefragt: Welche Auflagen oder Möglichkeiten hat ein Logistikunternehmen, wenn dieses den nachweis einer nachhaltigen Lieferkette erbringen möchte?

Es bieten sich für Logistikunternehmen vielfältige Anwendungsgebiete, die mitunter bereits an sehr konkrete Anforderungen gekoppelt sind. So kann beispielsweise der Modal Split und die Routenplanung optimiert werden, wodurch Kosten und Emissionen eingespart werden. Daraus ergeben sich wiederum Auswirkungen und Aufgaben für das Datenmanagement.

Fortschritte lassen sich aktuell durch den Einsatz von schadstoffarmen Verkehrsträgern bereits erkennen. Perspektivisch wird das Ziel sein, die CO2-Emissionen noch weiter zu senken – und dies bei allen Verkehrsträgern.

Hinsichtlich fairer Arbeitsbedingungen und gerechter Entlohnung gibt es zudem immer mehr gesetzliche Regelungen nicht nur in der EU.

Logistikunternehmen sollten prüfen, wie gut sie die branchenrelevanten Nachhaltigkeitsthemen beherrschen und worüber Sie (faktenbasiert) Auskunft geben können. Damit lassen sich Wettbewerbsvorteile erreichen, denn Nachhaltigkeit wird immer mehr zum Standard. Wer den Standard nicht beherrscht, wird es zukünftig schwerer haben.


Gemeinsam mit TÜV Rheinland bildet Herr Zamostny Interessierte zum Experten für nachhaltiges Lieferkettenmanagement aus.

seminar

Ersatzteilmanager (TÜV)

Der Lehrgang Ersatzteilmanager (TÜV) befähigt Sie für die Ersatzteillagerung die Gratwanderung zwischen hoher Anlagenverfügbarkeit, optimaler Bestandsstruktur und niedrigen Kosten zu meistern. Der Lehrgang zum Ersatzteilmanager (TÜV) ist mehrmodulig aufgebaut und endet mit einer Prüfung zum PerCert TÜV Abschluss

Zum Seminar Ersatzteilmanager (TÜV)

Qualifizierung für Arbeitssuchende


Wir bieten Umschulungen im Lagerlogistik-Bereich. Verschaffen Sie sich einen Überblick. 

ANZEIGEN