Arbeitsschutz Gesundheitsschutz Seminar

Strahlenschutz

 



Wir bieten anerkannte Seminare im medizinischen und technischen Bereich.

Unsere anerkannten Lehrgänge und Seminare schulen Sie nach Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) und Röntgenverordnung (RöV) im Bereich Medizin und Technik über Grundlagen und Anwendung von radioaktiven Stoffen und ionisierender Strahlung.

Der Umgang mit Röntgeneinrichtungen und Störstrahlern wird durch die Röntgenverordnung (RöV) geregelt.  Die Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) trifft Regelungen für den Umgang mit radioaktiven Stoffen und sonstiger ionisierender Strahlung.

Die Fachkunde im Strahlenschutz oder der Kenntnisse im Strahlenschutz wird dabei in beiden Verordnungen als Voraussetzung für den Umgang mit oder die Anwendung von den genannten Geräten, Stoffen bzw. Strahlungen verlangt.

In einer Reihe von Richtlinien sind weitergehende Festlegungen zu Erwerb, Aktualisierung und Umfang der Fachkunde im Strahlenschutz oder der Kenntnisse im Strahlenschutz festgelegt.

Zu unseren Weiterbildungen zum Thema
Strahlenschutz

ANZEIGEN

Fortbildung und Services

Die passende Fortbildung für Ihre Ansprüche


In unserem Portfolio finden Sie sowohl Strahlenschutz-Seminare im Bereich Technik als auch im Bereich Medizin

Strahlenschutz-Seminare Medizin

Strahlenschutz-Seminare Medizin

Die Anwendung ionisierender Strahlen an Menschen oder Tieren setzt nach Röntgenverordnung und Strahlenschutzverordnung den Besitz der Fachkunde im Strahlenschutz oder der Kenntnisse im Strahlenschutz voraus.

Mehr erfahren
Strahlenschutz-Seminare Technik

Strahlenschutz-Seminare Technik

Beim Umgang mit Röntgeneinrichtungen und Störstrahlern zu technischen Zwecken ist für den sicheren Umgang die Bestellung von fachkundigen Strahlenschutzbeauftragten unumgänglich. Hier bietet die TÜV Rheinland Akademie verschiedene Seminare nach RöV Fachkunde-RL Technik FkG R1 bis R5.

Mehr erfahren
Newsletteranmeldung TÜV Rheinland Akademie

Newsletteranmeldung

Jetzt für Ihren Wissensvorsprung zum Newsletter anmelden. Erhalten Sie z. B. Informationen zu Konferenzen, neuen Normen und Gesetzen, Seminaren und Lehrgängen und Zertifizierungen.


Zur Anmeldung

FAQ Strahlenschutz in der Medizin


Welche Seminare können Sie mit welchen Vorkenntnissen belegen? Wir geben Ihnen einen Überblick:

1.1 Kenntnisse oder Fachkunde im Strahlenschutz nach RöV

Die Fachkunde im Strahlenschutz nach RöV kann von Ärzten oder Medizinisch-Technische-Radiologie-Assistentinnen/ Assistenten (MTRA) erworben werden. Sonstiges medizinisches Personal (z.B: OP-Personal und Medizinische Fachangestellte/ Arzthelferin) kann Kenntnisse im Strahlenschutz nach RöV erwerben.

Auch für Ärzte ist der Kenntniserwerb die erste Stufe auf dem Weg zur Fachkunde im Strahlenschutz nach RöV.

1.2 Kenntnisse im Strahlenschutz für Ärzte nach RöV (anteilig Sem.-Nr. 08101)

Die Kenntnisse im Strahlenschutz nach RöV werden normalerweise in einem 8-Stunden-Kurs erworben: 4 Std. Praxis + 4 Std. Theorie. Die 4 Std. Theorie werden durch unseren Grundkurs mit integrierter theoretischer Unterweisung (Sem.-Nr. 08101) abgedeckt. Sie benötigen also nur noch die 4-stündige praktische Einweisung durch einen fachkundigen Arzt in Ihrem Krankenhaus/ Arztpraxis (wird meist vom Radiologen gemacht). Diese muss auf offiziellem Briefbogen mit Stempel und Unterschrift des fachkundigen Arztes bescheinigt werden (keine Anerkennung durch Behörde notwendig). Die praktische Einweisung kann vor unserem Grundkurs oder zeitnah danach durchgeführt werden.

Die zuständigen Ärztekammer muss Ihnen die Kenntnisse im Strahlenschutz bescheinigen. Reichen Sie dafür bitte beide Bescheinigungen (Grundkurs mit theor. Einweisung) + prakt. Einweisung) als Kopie bei der Ärztekammer ein. Die sogenannten Sachkundezeiten (Bearbeitung von Fällen unter Anleitung eines fachkundigen Arztes), die ebenfalls zum Erwerb der Fachkunde notwendig sind, werden erst ab Bestätigung der Kenntnisse im Strahlenschutz durch die Ärztekammer anerkannt.

ACHTUNG: Einige Bundesländer (z.B. Rheinland-Pfalz) erkennen in ihrem Zuständigkeitsgebiet nur 8-stündige Fachkenntniskurse an. Sie müssen dann in dem jeweiligen Bundesland eine 8-stündigen Kurs absolvieren oder auch die 4 stündige praktische Einweisung in einem Bundesland erwerben, in dem diese Trennung in Theorie und Praxis möglich ist. Sprechen Sie uns in dem Fall gerne an.

1.3 Grundkurs für Ärzte und Medizinphysiker (Sem.-Nr. 08101)

Der Grundkurs im Strahlenschutz (mit integrierter theor. Unterweisung) für Ärzte und Medizinphysiker nach RöV) und StrlSchV (24 Std.) ist zur Erlangung der Fachkunde nach Röntgenverordnung geeignet.

Als ersten Schritt sollten Sie nach Teilnahme am Grundkurs eine praktische Einweisung (Kenntniskurs im Strahlenschutz nach RöV – praktischer Teil) (4 Unterrichtseinheiten; auch tätigkeitsbegleitend verteilt auf mehrere Tage möglich) durch einen Radiologen/ fachkundigen Arzt geben lassen. Diese Einweisung muss auf offiziellem Briefpapier der Klinik mit Stempel und Unterschrift bescheinigt werden.

Nach Besuch des Grundkurses können Sie mit den Bescheinigungen für den Praxisteil und dem Zertifikat des Grundkurses (einschließlich theoretischer Unterweisung als Teil des Kenntniskurses) bei Ihrer zuständigen Ärztekammer die Kenntnisse im Strahlenschutz bescheinigen lassen.

Nach Bescheinigung der Kenntnisse durch die Ärztekammer läuft die Zeit für den Erwerb der Sachkunde im Strahlenschutz (Röntgendiagnostik unter Aufsicht eines fachkundigen Arztes, auch anhand alter Fälle möglich). Diese Zeiten müssen ebenfalls durch die Klinik bescheinigt werden.

1.4 Spezialkurs Röntgendiagnostik für Ärzte (Sem.-Nr. 08102)

Der Spezialkurs Röntgendiagnostik (Sem.-Nr. 08102) ist dann der letzte Kurs auf dem Weg zur Sachkunde. Die Bescheinigungen über Kenntniskurs, Grundkurs und Spezialkurs sowie der Nachweis über die entsprechende Sachkunde müssen bei der Ärztekammer eingereicht werden, um die Fachkunde im Strahlenschutz nach RöV zu beantragen.

1.5 Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz nach RöV (Sem.-Nr. 08104)

Alle 5 Jahre ist die Fachkunde nach RöV durch einen 8-stündigen Aktualisierungskurs zu aktualisieren (Sem.-Nr. 08104). Ärzte, die auch nach der Strahlenschutzverordnung ihre Fachkunde aktualisieren müssen, benötigen hierfür einen 8-stündigen Aktualisierungskurs nach Strahlenschutzverordnung. Teilweise werden auch 12-stündige Kombi-Kurse angeboten.

2.1 Kenntnisse im Strahlenschutz nach RöV für Personen mit sonstiger medizinischer Ausbildungbildung (Sem.-Nr. 08108)

Medizinische Fachangestellte oder Arzthelferinnen benötigen Kenntnisse im Strahlenschutz nach RöV zur Bedienung von Röntgeneinrichtungen auf Anweisung eines fachkundigen Arztes. Dieser sogenannte „Röntgenschein“ wird in einem 90-stündigem Lehrgang erworben. Davon werden 60 Stunden mit praktischen Demonstrationen und Übungen durchgeführt.

2.2 Kenntnisse im Strahlenschutz für OP-Personalin der Heilkunde für Personen, die ausschließlich einfache Röntgeneinrichtungen auf direkte Anweisung des unmittelbar anwesenden Arztes bedienen.

Ausgebildetes medizinisches Personal(z.B. Operations-Technisches Personal - OTA), das im OP-Bereich unter unmittelbarer Aufsicht eines fachkundigen Arztes einfache Röntgeneinrichtungen bedient (z.B. im OP-Saal, bei der Endoskopie oder im Herzkatheterlabor) benötigt einen 20-stündige Kenntniskurs. Davon werden 8 Stunden mit praktischen Demonstrationen und Übungen durchgeführt.

Dieses Kurs bieten wir Ihnen aktuell nur als Inhouse-Seminar an.

2.3 Kurs zur Aktualisierung der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz (Sem.-Nr. 08107)

Alle 5 Jahre sind die Kenntnisse im Strahlenschutz nach RöV durch einen 8-stündigen Aktualisierungskurs zu aktualisieren.